bestwedding.ch

trauung

Oft gerät vor lauter Aufregung und Begeisterung über das anstehende Ereignis der genaue Ablauf etwas in Vergessenheit und spielt erst ganz kurz vorher wieder eine Rolle, nämlich einige Minuten vor dem eigentlichen Geschehen. Es kann jedoch hilfreich sein genau zu wissen was einen erwartet.


In einer evangelischen Trauung wird der Gottesdienst vom leitenden Pfarrer oder der leitenden Pfarrerin eröffnet um gleich darauf das Brautpaar zu empfangen. Nach dem Einzug der zu Trauenden singt die Gemeinde ein Lied, der Pfarrer oder die Pfarrerin grüßt die Gemeinde und spricht einige Worte zur Ehe im Allgemeinen. Das Psalm-Gebet leitet über zur Verkündigung: Das angehende Ehepaar wird in der Gemeinde als diejenigen vorgestellt, die sich entschlossen zur Heirat entschlossen haben. Sie werden gesegnet, danach findet die Schriftlesung sowie die Predigt statt und der/die Pfarrer/in spricht einige Worte im Namen Gottes für die Ehe.
Die spannendste Stelle der Zeremonie ist natürlich das Traubekenntnis sowie die Übergabe der Ringe. Die Handreichung symbolisiert Gottes Beistand und Hilfe für die frisch Vermählten: In guten wie in schlechten Tagen stehen sich nicht nur Braut und Bräutigam bei, sondern erfahren auch Gottes Segen. Nun werden ein weiteres Lied gesungen, Fürbitten und Gebete gesprochen, um nach der Überreichung von Gaben und einem weiteren Segen zum Auszug und somit dem nicht-offiziellen Teil der Feier überzuleiten.
Der katholische Gottesdienst verläuft ganz ähnlich, wobei natürlich der Schwerpunkt auf eigene, glaubensspezifische Inhalte gelegt wird und teilweise andere Bezeichnungen gelten als im evangelischen Gottesdienst. Zum Beispiel wird die Eheschließung in der römisch-katholischen Kirche als Sakrament bezeichnet und ist die „Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen“. Das Ja-Wort ist der Konsens des Paares, der auf Zeugung und Erziehung von Nachkommen im katholischen Glauben hinführen soll. Zum Verständnis der Ehe gehören des Weiteren die Unumkehrbarkeit der Ehe und die Treue gegenüber dem Partner oder der Partnerin.